Links der Woche

  • Nicht das Urheberrecht ist das Kernthema:Erstens werden die Piraten das Problem nicht lösen, genau wie keine andere politische Partei das tun wird, weil es so nicht geht. Denn zweitens ist das Urheberrecht nicht das Problem – wenn man Lena Falkenhagen oder sonst eine Person ein neues Urheberrecht schreiben ließe und es in ein Gesetz gösse – es würde nichts ändern. Denn das Problem ist nicht das Recht, das Problem ist der durch das Internet bewirkte Strukturwandel. Während die Industriealisierung millionenfach manuelle, repetetive, gefährliche und langweilige Arbeit weg rationalisiert hat, bewirkt das Internet auf eine ganz andere Weise ähnliches bei den Kopfarbeitern und Kreativen.

  • Lieb mit Ferkeln:Cengiz ist der Freundliche-Mensch-Mann. Eines Tages tritt er bei LIDL vorm Käse-Regal auf mich zu, breitet die Arme aus, blinzelt mich forschend aus seinen dreiviertelblinden, spülwasserfarbenen Augen an, die hinter den glasbausteindicken Brillengläsern kaum zu ahnen sind, und streckt mir die Hand entgegen. Seine Brillenbügel sind mit Tesafilm geflickt, was ihm eine nonchalant verwegene Note verleiht. Sein Händedruck ist fest und bestimmt. – „Sie sind gutte-freundliche Mensch!“

  • Wenn Sprache behindert:Journalisten_innen neigen dazu, die Extreme einer Person beziehungsweise einer Geschichte hervorzuheben und zu überhöhen. Dann überstrahlt das schwere „Schicksal“ des „Sorgenkinds“, alles, was diesen Menschen über seine Behinderung hinaus auszeichnen könnte. Das andere Extrem ist der „Superkrüppel“, jener Mensch, der seine Behinderung offenbar „überwunden“ hat, den Mount Everest mit seinem Rollstuhl erklimmt, und als Held gefeiert wird. Wenn jemand etwas „trotz“ statt „mit“ seiner Behinderung schafft, dann ist es sofort eine besondere Leistung. Dabei liegt doch die Wahrheit, wenn wir ehrlich sind, höchstwahrscheinlich in der Mitte. Aber warum sehen wir sie nicht? Wo bleiben die blinde Kassiererin, der Erzieher mit Down- Syndrom oder die Bankangestellte im Rollstuhl?

  • Nostalgie ist was für Pussies:Menschen, die zu Kindern sagen, “Genieß die Zeit, es ist die schönste deines Lebens.” sind nur Menschen, die nicht die Chuzpe haben, die Freiheit, die sich ihnen nun bietet, auch zu nutzen. Sich in eine Zeit zurück zu wünschen, in der man abhängig war, unselbstständig und unemanzipiert, bedeutet nicht, dass man nostalgisch ist. Es bedeutet nur, dass man feige ist.