sofa die ennomane

28. August 2006

Mozart im Regen

Die Zauberflöte kann einen grauen Novembertag bunter machen. Auch im August. Die blau illuminierten Bäume in der Bastion nimmt man kaum wahr: Die Kapuze erlaubt nur den Blick in Richtung Bühne, das einzig überdachte weit und breit. Der Vogelfänger bin ich ja — leichter Nieselregen setzt ein. Dies Bildnis ist bezaubernd schön — es hört kurz auf zu regnen. Eintausend Kapuzen werden raschelnd abgenommen. Silberglöckchen – …und genauso laut wieder aufgesetzt, kurz darauf rauscht ein Wolkenbruch vom Himmel. Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen …und der Regen pladdert laut auf der Kapuze herum. Pa-Pa-Pa-Pa — feiner Sprühregen. Die Nässe kriecht Hosenbeine und Ärmel hoch. Es siegte die Stärke — meine Liebste und ich, wir schleppen uns steif, kalt und feucht nach hause.

Flattr this!

Comments are closed